Tommy-Hilfiger-Chef Daniel Grieder verlässt PVH nach 23 Jahren

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern PVH Corporation verliert einen seiner erfahrensten Manager. Am Dienstag verkündete das Unternehmen, dass Daniel Grieder seinen Posten als Chief Executive Officer, Tommy Hilfiger Global PVH Europe, aufgeben wird. Grieder werde den Konzern nach 23 Jahren verlassen und sich „anderen Interessen widmen“, erklärte PVH. In den kommenden Monaten soll Grieder aber erst einmal an einer „reibungslosen und erfolgreichen“ Übergabe der Führungsverantwortung an seinen Nachfolger mitwirken.

Den hat PVH bereits intern gefunden: Mit Martijn Hagman wurde ein Manager befördert, der bereits seit zwölf Jahren zum Führungsteam von Tommy Hilfiger gehört. Zuletzt war er als Chief Operating Officer, Tommy Hilfiger Global & PVH Europe, und Chief Financial Officer, Tommy Hilfiger Global, bereits für ein umfangreiches Aufgabengebiet verantwortlich. Seinen neuen Posten als Chief Executive Officer, Tommy Hilfiger Global PVH Europe, trat er bereits am Dienstag an.

„Es waren phänomenale 23 Jahre“, erklärte Daniel Grieder in einer Mitteilung. Angesichts des gegenwärtigen Umbruchs in der Branche sei nun der richtige Zeitpunkt gekommen, um „eine Veränderung vorzunehmen, von der ich glaube, dass sie eine neue Ära für die Marke einleiten wird“. Großes Lob zollte Grieder seinem Nachfolger: „Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass ich meinen Sitz an Martijn weitergeben kann. Er war in den vergangenen zwölf Jahren dieser Reise ein wahrer Freund, enger Vertrauter und zuverlässiger Co-Pilot.“

Foto: Tommy Hilfiger

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN