• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • C&A verkauft jetzt auch in der Schweiz bei Zalando

C&A verkauft jetzt auch in der Schweiz bei Zalando

Von Jan Schroder

13. Juli 2021

Einzelhandel

Foto: Sven Simon/Picture Alliance

Der Bekleidungshändler C&A hat seine Partnerschaft mit dem Berliner E-Commerce-Spezialisten Zalando SE ausgeweitet. Seit Montag bietet das Unternehmen nun auch in der Schweiz ausgewählte Produkte aus seinem Sortiment auf der Zalando-Plattform an. C&A hatte sich im Februar dem „Connected Retail“-Partnerprogramm des Onlinehändlers angeschlossen. Nach dem Start auf dem deutschen Markt wurde die Zusammenarbeit mittlerweile auf sieben weitere Länder ausgedehnt.

Mit dem Verkauf auf der Zalando-Plattform wolle der Bekleidungshändler sein Angebot nun auch in der Schweiz „breiter streuen“, verkündete C&A am Dienstag in einer Mitteilung. „Das Unternehmen setzt weiterhin auf Offline-Handel und die 96 Filialen in der Schweiz, will aber auf die Bedürfnisse aller Kundengruppen eingehen.“

„Connected Retail hat sich als ein wichtiges zusätzliches Element der Omnichannel-Strategie von C&A erwiesen. Wir wollen dort sein, wo die Konsumenten Mode einkaufen“, erläuterte Jean-Luc Battaglia, der Director of Country Schweiz und Italien bei C&A. „Neben unseren eigenen Kanälen ist Zalando eine Plattform, die von modernen, mode- und nachhaltigkeitsorientierten Konsumenten besucht wird und daher perfekt zu uns passt.“

Carsten Keller, der VP Direct to Consumer bei Zalando und Geschäftsführer der Connected Retail GmbH, begrüßte den Ausbau der Partnerschaft: „Wir freuen uns, dass C&A auch in der Schweiz Teil unseres Connected-Retail-Netzwerks ist“, erklärte er in einer Mitteilung. „Aktuell nutzen bereits über 4.000 aktive Stores Connected Retail, mit denen wir gemeinsam die Zukunft des Handels entwickeln: Online und Offline verbunden. C&A ist dabei ein wichtiger Partner, mit dem wir gemeinsam an dieser Vision arbeiten.“