Bekleidungshändler Bonprix kündigt erste nachhaltige Kollektion an

Auch beim Textilfilialisten Bonprix Handelsgesellschaft mbH ist Nachhaltigkeit schon lange ein wichtiges Thema. Am Montag verkündete die Tochter des Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzerns Otto Group nun, dass sie im kommenden Jahr ihre erste komplett nachhaltig produzierte Kollektion auf den Markt bringen will. „Diese wird aus kuratierten Styles bestehen und international erhältlich sein“, teilte Bonprix mit. Zudem informierte das Unternehmen über Fortschritte bei weiteren Umweltschutzmaßnahmen.

Schon jetzt erfüllt nach Angaben des Unternehmens nahezu die Hälfte seiner Produkte Nachhaltigkeitskriterien. Doch die Nutzung umweltschonend und sozialverträglich angebauter Baumwolle soll in den kommenden Jahren noch ausgeweitet werden. „Bereits heute ist Bonprix mit einem Anteil von 77 Prozent größter Partner von CmiA [Cotton made in Africa]“, erklärte der Textilhändler. Bis 2020 will das Unternehmen den Anteil nachhaltiger Baumwolle auf 100 Prozent erhöhen.

Außerdem setzt sich Bonprix für ressourcenschonende Produktions- und Vertriebsmethoden ein. Derzeit errichtet etwa das internationale Joint Venture Cleandye, an dem der Textilhändler beteiligt ist, in Vietnam eine Fabrik, die auf ein wassersparendes Verfahren setzt. „Im Prozess ersetzt Kohlendioxid (CO2) das Wasser und wird im Anschluss zu 95 Prozent recycelt. Infolgedessen werden pro T-Shirt circa 25 Liter Wasser eingespart“, erläuterte das Unternehmen. Auch bei den Versandverpackungen soll der Anteil umweltschonender und recycelter Materialien weiter erhöht werden.

Foto: Otto Group