Debenhams befördert Stefaan Vansteenkiste zum CEO

Nach der Insolvenz und dem anschließenden Eigentümerwechsel im Frühjahr steht der britische Handelskonzern Debenhams Plc. vor anspruchsvollen Sanierungsaufgaben. Nun hat das Unternehmen einen neuen CEO gefunden, der den Einzelhändler wieder auf Erfolgskurs bringen soll. Am Donnerstag teilte der Konzern mit, dass Stefaan Vansteenkiste auf den seit Monaten vakanten Chefsessel befördert wurde.

Der Sanierungsexperte war im April als Chief Restructuring Officer (CRO) zu Debenhams gekommen. Seither habe er mit der restlichen Führungsmannschaft an einem neuen Businessplan gearbeitet, erklärte der Konzern in einer Mitteilung.

Vansteenkiste tritt die Nachfolge von Sergio Bucher an, der nach den grundlegenden Weichenstellungen kurz vor Ostern den Posten des CEO abgegeben und das Unternehmen verlassen hatte. Seither führte Chairman Terry Duddy den Konzern übergangsweise. Duddy werde nun mit dem neuen CEO zusammenarbeiten, um eine „geordnete Übergabe“ zu gewährleisten, und im September aus dem Board ausscheiden, teilte Debenhams mit.

„Stefaan hat seit seinem Einstieg bei Debenhams bereits viel bewirkt, und er hat die Unterstützung unseres Investorenkonsortiums bei der Umsetzung des Turnaround-Plans“, erklärte Duddy. „Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass er die richtige Person ist, um das Unternehmen in die nächste Phase seiner Genesung zu führen.“

Foto: Debenhams Plc.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN