Arket will im Herbst in China starten

Die Lifestyle-Marke Arket des schwedischen Bekleidungskonzerns H&M plant, bereits im Herbst 2020 einen digitalen Flagshipstore auf der B2C E-Commerce-Plattform Tmall der Alibaba Group zu eröffnen. Dies wäre die erste Expansion der Marke außerhalb Europas. Ziel ist es, „das moderne nordische Design von Arket auf dem chinesischen Markt zu etablieren“, so das Unternehmen in einer Erklärung vom Donnerstag.

„Wir haben bereits eine starke Anhängerschaft in China und freuen uns darauf, eine noch engere Beziehung zu den dortigen kreativen Gemeinschaften aufzubauen. Die Partnerschaft mit Tmall ist eine fantastische Gelegenheit für uns, neue Kunden zu treffen, und wir freuen uns darauf, ein Ladenerlebnis zu kreieren, das all die verschiedenen Aspekte unserer Marke auf eine neue Art und Weise zusammenführt“, kommentiert Arket-Geschäftsführerin Pernilla Wohlfahrt.

Mit 824 Millionen aktiven Nutzern ist die 2008 gestartete Online-Plattform Tmall der wichtigste Online-Marktplatz in China für nationale sowie internationale Marken und Einzelhändler, der chinesischen Verbrauchern Premium-Markenware bietet. H&M startete dort bereits im Juni letzten Jahres mit seiner Damenmodemarke & Other Stories beziehungsweise im September 2018 mit Cos und im März 2016 mit Monki.

„Tmall ist stolz darauf, Arket willkommen zu heißen und die Marke einer neuen Kundenwelt präsentieren zu können. Arket hat sich als Zielort für nachhaltigere Mode etabliert und in ganz Europa für seine typisch nordischen Designs Anerkennung gefunden“, sagt Mike Hu, Vizepräsident für Alibabas Tmall Bussiness Group-TM Fashion&FMCG, in der Erklärung.

Anzahl internationaler Marken auf Tmall steigt

Marken wie Michael Kors, Net-a-Porter und sogar eine zunehmende Anzahl von Luxusmarken verlassen sich auf Tmall für ihren Eintritt auf den chinesischen Markt. Sogar die jüngste Shanghai Fashion Week fand exklusiv auf Tmall statt. Durch den digitalen Auftritt können internationale Marken die Lage testen, ohne sich mit der Eröffnung eines stationären Geschäfts einem größeren Risiko auszusetzen, denn der chinesische Markt ist nach wie vor nicht einfach und Marken sollten ihren Eintritt dort sorgfältig planen.

Tmall hatte erst vor gut einer Woche angekündigt, noch in diesem Jahr 1.000 neue ausländische Marken auf der Plattform Tmall Global aufnehmen zu wollen. Tmall Global wurde 2014 gegründet, um der steigenden Nachfrage chinesischer Verbraucher nach internationalen Marken und Produkten nachzukommen. Inzwischen sind dort nach Angaben des Unternehmens rund 25.000 Marken aus 92 Ländern und Regionen erhältlich. Mehr als 80 Prozent haben über Tmall zum ersten Mal den chinesischen Markt betreten.

Arket wurde im August 2017 ins Leben gerufen und betreibt derzeit über 20 Läden in europäischen Großstädten wie Kopenhagen, Amsterdam, London und Berlin sowie einen globalen Onlineshop. Zu den Besonderheiten des Arket Store-Konzeptes gehören eine Bäckerei und ein saisonales vegetarisches Café, das sich für die Förderung moderner nordischer Kochkunst einsetzt.

Foto: Arket

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN