Deutscher Einzelhandel auch im August auf Wachstumskurs

Der Gesamtumsatz der hiesigen Einzelhändler ist im August weiter gewachsen. Das geht aus vorläufigen Zahlen hervor, die das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag veröffentlichte. Die Umsatzentwicklung im Segment Textilien, Bekleidung, Schuhe und Lederwaren lag allerdings erneut unter dem Branchendurchschnitt.

Insgesamt stieg der Umsatz im deutschen Einzelhandel im August verglichen mit dem Vorjahresmonat nominal um 3,3 Prozent. Real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, lag die Wachstumsrate bei 1,6 Prozent. Wachstumsmotor war das Geschäft mit Lebensmitteln und Tabakwaren: Dort stieg der Umsatz nominal um 4,7 Prozent und real um 2,5 Prozent.

Die Erlöse mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren entwickelten sich allerdings weniger dynamisch als die gesamte Branche. Nominal sank der Umsatz in diese Produktsparte gegenüber dem August 2017 um 0,4 Prozent, real stieg er lediglich um 0,5 Prozent. Insgesamt wuchs der Umsatz mit Nicht-Lebensmitteln nominal um 2,1 Prozent und real um 1,0 Prozent. Deutlich zulegen konnte dabei der Internet- und Versandhandel (nominal +3,0 Prozent, real +2,9 Prozent). In der Kategorie „Sonstiger Einzelhandel mit Waren verschiedener Art“, in der etwa Waren- und Kaufhäuser geführt werden, stiegen die Erlöse nominal um 1,8 Prozent und real um 1,0 Prozent.

In den Monaten Januar bis August wuchs der Gesamtumsatz im deutschen Einzelhandel damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum nominal um 3,0 Prozent und real um 1,4 Prozent. Im Bereich Textilien, Bekleidung, Schuhe und Lederwaren schrumpfte er nominal um 1,5 Prozent und real um 1,8 Prozent.

Foto: ECE
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN