Messen im Coronajahr 2020: Eine Übersicht

Die internationale Messelandschaft ist von der Coronakrise ordentlich durchgerüttelt worden. Einige Veranstaltungen wurden abgesagt, andere verschoben, wieder andere finden digital statt. Da den Durchblick zu behalten ist nicht einfach. FashionUnited hat hier eine Messenübersicht mit Schwerpunkt auf Deutschland und Europa für Sie zusammengestellt.

Premium, Neonyt, FashionSustain - online

Die Premium Exhibitions GmbH bietet ein innovatives Digitalkonzept an: Gestern startete die virtuelle Messe „Premium+Seek Passport“.

Messen im Coronajahr 2020: Eine Übersicht
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Trendstop, von links nach rechts: Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

In Kooperation mit Joor, einer B2B-Plattform für Marken und Einzelhändler, und der Premium Group, dem Veranstalter der Premium, Seek und der Fashiontech Konferenz, bietet die Neonyt ihren Ausstellern neue, digitale Services. Auch für die Fashionsustain-Konferenz wurde indes eine digitale Lösung auf Basis der bestehenden Kanäle gefunden: Sie findet aktuell noch bis Freitag mit Live-Talks und verschiedenen Audio- und Videoformaten auf den Social-Media-Kanälen der Neonyt und der Fashionsustain statt.

Pitti Uomo - online

Das Pitti Immagine Board hat die Verschiebung aller physischen Messen auf Januar 2021 beschlossen. Dies betrifft die Pitti Uomo, Pitti Bimbo, Pitti Filati, Pitti Fragranze und Super. In der Zwischenzeit steht Ausstellern ab Donnerstag, 16. Juli, bis zum 9. Oktober die neue digitale Plattform Pitti Connect zur Verfügung.

Messen im Coronajahr 2020: Eine Übersicht
Foto: Pitti Immagine

Die neue Plattform Pitti Connect soll mehr als nur ein virtueller Showroom sein und die Pitti-Messen sowohl inhaltlich als auch vom Angebot her ersetzen. So sollen Kollektionen und Produkte nach Themenbereichen präsentiert werden. Auch Kollaborationen und Partnerschaften sollen unterstützt und junge Talente gefördert werden.

Modefabriek - online

Bereits seit Ende März war bekannt, dass die Sommerausgabe der Modemesse Modefabriek nicht stattfinden würde. Damals gaben die Veranstalter an, an einer Plattform zu arbeiten, "auf der Wissen, Informationen und relevante Themen ausgetauscht werden". Mit einer Online-Plattform will die Modefabriek Ende Juli online gehen, aktuell laufen die Voranmeldungen für Einkäufer, Agenten und Brands.

Kingpins - online

Für die Option, ihr Event komplett virtuell abzuhalten, entschieden sich die Macher der Denim-Sourcingplattform Kingpins. Nachdem die geplante Messe in Amsterdam abgesagt werden musste, fand sie am 22. und 23. April unter dem Namen Kingpins24 als Digital-Event statt: „Kingpins24 ist unser Versuch, die Jeans-Industry zusammenzubringen, während wir Abstand halten müssen“, erklärten die Veranstalter in einer Mitteilung. Zuvor hatten die Veranstalter bereits die Sourcing-Plattform Kingpins abgesagt, die am 13. und 14. Mai in Hongkong hätte stattfinden sollen.

Teilnehmer Adam Taubenfligel von Triarchy fand, das zusätzliche Budget durch weniger Reisen stattdessen für Forschung und Entwicklung ausgegeben werden könne. Er war auch der Meinung, dass Denim kein Produkt sei, “das sich sehr verändert. Wenn Innovationen einmal im Jahr präsentiert werden und wir auf der Messe Stoffe für zwei Saisons kaufen, dann genügt mir eine Veranstaltung", sagte er.

Messen im Coronajahr 2020: Eine Übersicht
Bild: Screenshots von Kingpins24

Ein Nachteil der Online-Veranstaltung war, dass nur sehr wenige direkte Fragen gestellt werden konnten. Auf die Frage, wie die Besucher die Veranstaltung erlebten, antwortete ein Teilnehmer: "wie eine lange Anzeige der Aussteller". Obwohl es also noch Luft nach oben gibt, hat Kingpins die Denim-Branche trotz der Pandemie und der Kürze der Zeit erreicht

Pure London - abgesagt

„Aufgrund der globalen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie werden Pure London und Pure Origin im Jahr 2020 nicht mehr stattfinden und am 14. und 16. Februar 2021 nach London zurückkehren”, heißt es auf der Website. Die vergangene Ausgabe fand vom 09. bis zum 11. Februar 2020 statt.

CIFF - verkleinert

Die dänische Modemesse CIFF geht die kommende Ausgabe anders an. Im August will die Messe auf ein kleineres Konzept mit nationalem Schwerpunkt setzen, wie die Veranstalter mitteilen. Vom 9. bis 12. August findet im Showroom-Teil der Messe der 'Elevated Order Day by CIFF' statt. Die Organisation betont, dass der Fokus auf "Verkauf, Gemeinschaft und Nachhaltigkeit" gleich bleibt. Das CIFF kündigt auch an, dass die Ausgabe vom Februar 2021 wieder nach dem alten Konzept stattfinden wird.

Messe Frankfurt (internationale Messen) - verschoben / abgesagt

Nach dem Ausbruch des Coronavirus hat auch die Messe Frankfurt ihre für das Frühjahr geplanten Veranstaltungen in China verschoben. Betroffen waren die drei Textilmessen Intertextile Shanghai Apparel Fabrics, Yarn Expo und Intertextile Shanghai Home Textiles. Sie sollten ursprünglich vom 11. bis 13. März im National Exhibition and Convention Center der Metropole Shanghai stattfinden.

Die Messe Frankfurt hat sich entschieden, ihre Pariser Messen Apparel Sourcing Paris, Avantex Paris, Leatherworld Paris, Shawls&Scarves Paris, Texworld Paris und Texworld Denim Paris im September aufgrund der Pandemie auszusetzen.

ISPO - online / abgesagt

Die Messe München hat ihre Outdoormesse OutDoor by Ispo abgesagt, die vom 28. Juni bis 1. Juli 2020 auf dem Münchener Messegelände stattfinden sollte. Bereits im Januar hatte die Messe München GmbH ihre für den 12. bis 15 Februar geplante Veranstaltung Ispo Beijing abgesagt.

Stattdessen gab es die Ispo Re.Start Days. Die Botschaft der Veranstaltung war klar: Die Zeiten sind schwierig, aber es gibt Wege aus der Krise und damit Hoffnung: Die Ausgangslage des Sports ist besser als die der Mode- und Schuhbranche. Zwei Tage lang boten die hochkarätig besetzte Panels und Workshops Informationen zu aktuellen Themen wie Corona-Krise, Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Messen im Coronajahr 2020: Eine Übersicht
Foto: Munich Fabric Start

Munich Fabric Start - verkleinert

Lange hatten sich die Organisatoren der Münchener Sourcingmessen Munich Fabric Start und Bluezone bemüht, die für Anfang September geplanten Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Ein Konzept, das die Einhaltung der gegenwärtigen Schutzbestimmungen gewährleisten sollte, wurde erarbeitet, zuletzt war sogar der Umzug in eine weitläufigere Location verkündet worden. Schließlich mussten beide Messen aber doch abgesagt werden.

Im September soll es eine Alternativveranstaltung in kleinerem Rahmen geben. Als Ersatz stellten die Organisatoren ein kompakteres Format vor, das an den geplanten Veranstaltungstagen Anfang September in München stattfinden soll: Im Rahmen der „Fabric Days“ werde sich „eine limitierte Anzahl an Ausstellern“ in vier Hallen des Veranstaltungszentrums MOC den Einkäufern vorstellen, erklärten sie.

Gallery Fashion - verschoben

Anfang März trotzte die letzte Ausgabe der Messe Gallery Shoes noch dem Coronavirus. Für die im Juli geplante Gallery Fashion teilte Igedo Company mit, dass sie verschoben und gemeinsam mit der Gallery Shoes stattfinden werde. Das neue Datum wurde unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben zu Covid-19 auf den Zeitraum vom 30. August bis 1. September 2020 verlegt, der um den eigentlich geplanten Termin der Schuhmesse liegt. Die vereinte Messe plant für das Showroom Concept, das bereits am 28. August beginnt, eine Teilbelegung des Messegeländes Areal Böhler in Düsseldorf.

Messen im Coronajahr 2020: Eine Übersicht
Bild: Gallery Shoes

Supreme - verschoben

Der Messeveranstalter The Supreme Group hat seine Termine in Düsseldorf und München verschoben. Die Supreme Women&Men in Düsseldorf findet vom 28. bis 31. August statt, die Ausgabe in München ist vom 12. bis 15. September geplant.

Who’s Next - findet in Paris statt und online

Die Pariser Bekleidungsmesse Who’s Next hält an ihrem Termin vom 4. bis 7. September fest. Unter dem Motto Restart, Rethink & Reset lädt die Messe Einkäufer und Händler ein, Kollektionen für HW20 und SS21 zu entdecken, sowie digitale Lösungen und nachhaltige Innovationen. Eine digitale Platform Vimeet soll die physische Messe komplementieren.

”Wir alle haben eine sehr brutale Krise durchgemacht, die Geschäfte mussten schließen, wir mussten für sie da sein. Eine Messe muss ein Leuchtfeuer im Nebel sein”, sagte Geschäftsführer Frederic Maus gegenüber FashionUnited.

Première Vision - findet in Paris statt und online

Auch die Pariser Stoffmesse Premiere Vision findet zu ihrer gewohnten Zeit statt – und zwar vom 15. bis 17. September. Die physische Messe, die unter Gesundheitsauflagen stattfindet, wird noch von einem digitalen Marktplatz und kostenfreien Online-Vorträgen ergänzt.

Innatex - verschoben

Die auf nachhaltige Bekleidung spezialisierte Fachmesse Innatex wurde um etwa einen Monat verschoben. Die Sommerveranstaltung soll nun vom 5. bis 7. September im Messecenter Rhein-Main in Hofheim-Wallau stattfinden.

Wollen Sie Mitglied des B2B-Marktplatzes von FashionUnited werden? Einkäufer und Marken können sich über fashionunited.com/marketplace registrieren.

Anm. der Redaktion: Dieser Beitrag wurde um weitere Messen ergänzt. Der Termin der Gallery-Veranstaltungen wurde um 16.50 Uhr am 15. Juli korrigiert.

Homepage-Foto: Premium Juli 2019 / FashionUnited

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN