• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Neue Eigentümer: Bemerkenswerte Übernahmen aus diesem Jahr

Neue Eigentümer: Bemerkenswerte Übernahmen aus diesem Jahr

Von Caitlyn Terra

1. Aug. 2022

Business

Bild: Patrick Kovarik, AFP

Auch wenn die erste Hälfte des Jahres 2022 nicht unbedingt als das Jahr der großen Übernahmen in der Modebranche in Erinnerung bleiben wird, gibt es doch einige, die man auf keinen Fall übersehen sollte.

Karl Lagerfeld wird von G-III Apparel übernommen

G-III Apparel setzte seine Einkaufstour in der ersten Hälfte des Jahres 2022 fort. Der US-amerikanische Textilkonzern erwarb alle Anteile an der Marke Karl Lagerfeld und zahlte dafür 200 Millionen Euro. Vor der Transaktion hatte die Gruppe bereits 19 Prozent der Anteile an der Marke gehalten.

Karl Lagerfeld ist die Marke des verstorbenen, gleichnamigen Designers. Die Marke zeichnet sich durch eine rockig-schicke Attitüde aus und bietet Kleidung und Accessoires für Frauen, Männer und Kinder an.

Zalando übernimmt Highsnobiety

Im Juni wartete Zalando mit einer Überraschung auf: Der Berliner Online-Modehändler übernahm die Nachrichtenplattform und Kreativberatung Highsnobiety. Wie viel Zalando für Highsnobiety bezahlen musste, ist bis heute nicht bekannt. Auf den ersten Blick wirkt die Übernahme wie ein überraschender Schachzug des deutschen E-Commerce-Giganten, doch wer sich mit der Geschichte des Onlinehändlers beschäftigt, erkennt, dass Zalando damit seinen bisherigen Kurs fortsetzt

„Durch die Zusammenarbeit mit Highsnobiety beschleunigt Zalando seine Bestrebungen, eine Top-Adresse für Streetwear, neuen Luxus und Mode-Inspiration zu werden. Vor allem für jüngere, modebewusste Verbraucher:innen“, heißt es in der Mitteilung zur Übernahme.

Bild: Highsnobiety via Zalando

Hunkemöller wieder in niederländischer Hand

Der bisherige Eigentümer Carlyle Group Inc. gab im März überraschend den Verkauf des Wäscheanbieters Hunkemöller an die Investoren Parcom und Opportunity Partners bekannt. Damit ist die Marke wieder in niederländischer Hand. Die Carlyle Group wird jedoch eine Minderheitsbeteiligung behalten.

„Die neuen Investoren verfügen über langjährige Erfahrung in der Entwicklung des Einzelhandels und des E-Commerce von Verbrauchermarken und sind perfekt geeignet, die strategischen Ambitionen von Hunkemöller zu unterstützen“, erklärte die Carlyle Group in einer Pressemitteilung.

Hunkemöller x Kim Petras, Bild via UPR Belgium

Missguided wird von der Frasers Group übernommen

Nur zwei Tage vor der Übernahme wurde bekannt, dass Missguided kurz vor dem Aus stand und unter Insolvenzverwaltung gestellt worden war. Doch kurz darauf folgte am 1. Juni die Nachricht, dass der britische Handelskonzern Frasers Group Plc die Markenrechte von Missguided für 20 Millionen Britische Pfund – also umgerechnet etwa 23,5 Millionen Euro – erworben hat.

Einzelhändler Omoda übernimmt Boutique und Hotel

Das niederländische Einzelhandelsunternehmen Omoda übernimmt die Boutique House of Fred und das über dem Laden gelegene Hotel Cozy Pillow. „Dieser Schritt vervollständigt unsere Geschichte“, erklärte Jan Baan, der CEO von Omoda, in einer Pressemitteilung. „Das Konzept einer inspirierenden, zugänglichen Modeboutique ist die Inspiration für unsere Marke. Zusammen mit dem Hotel können wir den Kunden ein nie dagewesenes Erlebnis bieten.“

Französische Modemarke Ba&sh wechselt den Besitzer

Das beliebte französische Modelabel Ba&sh wechselte in der ersten Hälfte des Jahres 2022 den Besitzer. L Catterton verkaufte seine Mehrheitsbeteiligung an der Marke an die Investmentgesellschaft HLD. Es ist nicht bekannt, wie viel Geld bei der Übernahme im Spiel ist.

Übernahme von Wibra durch das eigene Management

Der niederländische Textildiscounter Wibra wurde Anfang 2022 von ihrem eigenen Management übernommen. Die Geschäftsführer Bas Duijsens, Wim Smit und Per Eriks erwarben eine Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen. Ron Wierdsma, ein Mitglied der Gründerfamilie von Wibra, behielt eine Minderheitsbeteiligung.

Calida übernimmt Cosabella und Erlich Textil

Der schweizerische Wäschekonzern Calida Holding AG erweitert sein Markenportfolio 2022 gleich um zwei Marken. Im Februar verkündete das Unternehmen die Übernahme des in Köln beheimateten Wäschelabels Erlich Textil. Im Mai folgte der Erwerb der US-Lingeriemarke Cosabella und der Markteintritt in die Vereinigten Staaten. Calida fokussiert sich mit seinen Übernahmen stärker auf das Wäschesegment und schließt Ende April den Verkauf der Millet Mountain Group ab.

Einrichtungshändler Made.com erwirbt Lifestyle-Plattform Trouva

Diese Übernahme ist eng mit dem Modesektor verbunden, denn der Möbel-Onlinehändler Made.com übernimmt mit Trouva eine Plattform, die nicht nur Einrichtungsgegenstände, sondern auch Mode- und Lifestyle-Produkte verkauft. Die Transaktion ist ein Element der Strategie von Made.com, sein Angebot auf der Plattform zu erweitern.

Mondial Tissues übernimmt Mondial Textiles

Das belgische Unternehmen Mondial Textiles wurde von dem französischen Stoff- und Kurzwarenhändler Mondial Tissues übernommen. Mondial Tissues ist damit Eigentümer aller acht Filialen von Mondial Textiles in Wallonien und des Webshops.

Snipes erwirbt kroatische Kette Shooster

Auch Snipes setzt verstärkt auf Zukäufe. Im Mai gab das Unternehmen seine dritte Übernahme innerhalb von zwölf Monaten bekannt. Damit gehört nun auch die kroatische Handelskette Shooster zu Snipes.

Außerdem interessant:

Dieser übersetzte und bearbeitete Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.nl

CALIDA
Hunkemoller
KARL LAGERFELD
Snipes
Übernahme
ZALANDO